Samstag, 24. September 2011

Manchmal dauert es eben ein bischen länger.....

Nach über einem Jahr hat sich die ehemalige Grundschullehrerin meines Sohnes nun endlich entschlossen, die damals provisorisch gefädelte Kette in ein richtiges Schmuckstück umarbeiten zu lassen.
Jedes Kind hatte ihr zum Abschied eine Perle geschenkt und sie fädelte sie, wie sie sie geschenkt bekam, auf eine Lederschnur, daran dann einen Karabiner. Aber so richtig schön sah das nicht aus. Ich hab ihr die Perlen jetzt auf einen Schmuckdraht gefädelt, zwischen den Perlen kleine silberne Spacer und einen silbernen Verschluss dran. Die Reihenfolge der Perlen musste aber beibehalten bleiben. Und hier das Ergebnis:
Eine kunterbunte Kette, so vielfältig, wie die Kinder in einer Klasse, und zusammen eine Gemeinschaft.


Wie Ihr Euch vielleicht erinnern könnt, hab ich dieses Jahr noch mal viele verschiedene Perlen gemacht, allerdings für eine Klasse und ihre Lehrerin, die ich nicht kenne.

1 Kommentar:

Perlenmacherin hat gesagt…

Schlicht und wunderschön!

Liebe Grüße

Petra